Irrtümer über Schwerter und Rüstungen

schwertEs gibt viele falsche Vorstellungen über Waffen und Rüstungen im Mittelalter. Hier die fünf größten Irrtümer.

Schwerter wogen über mehrere Kilos

  • In Wirklichkeit hatten Schwerter je nach Größe und Art ein Gewicht von 1-3 Kilogramm, Kriegshämmer waren tatsächlich noch leichter. Auch Zweihänder wogen nicht mehr als 4 Kilo. Allgemein gilt die Faustregel: 1 Meter = 1,10 Kilo. Hier eine Seite mit Nachbildungen von historisch korrekten Schwertern mit Längen und Gewicht Angabe: http://www.albion-swords.com/

Ritter waren langsam und unbeweglich

  • Der Mythos vom Ritter der wie ein Käfer auf dem Rücken von alleine nicht mehr aufstehen kann ist falsch. Hier der Beweis:

Schwerter durchschnitten Rüstungen

  • In Wahrheit hat man versucht in die Schwachstellen einer Rüstung mit dem Schwert zu stechen. Siehe Video.

Das Katana ist die beste Waffe

  • Es gibt keine perfekte Waffe, jede Waffe hat seinen eigenen Zweck für den es speziell angefertigt wurde und somit Vor- und Nachteile. Außerdem kann man ein europäisches Schwert genauso scharf schärfen wie ein Katana und damit Papier und Haare schneiden.

Europäische Schwerter waren stumpf

  • Falsch. Viele erhaltene Schwerter sind noch heute scharf. Knochenfunde von glatt durchtrennten Beinknochen und Schädel beweisen das zusätzlich, ebenso historische Bilder. Oder dieses Video:
    Nach diesem Video wirkt die Szene in Game of Thrones schon viel glaubwürdiger in der Der Berg Gregor Clegane seinem Pferd mit einem Schlag köpft.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s